„fluchterfahren“

fluchterfahren empowert Menschen mit Migrations- und Fluchterfahrung durch Teilhabe und stärkt den sozialen Zusammenhalt in Deutschland.

Seit 2021 führt die Jiyan Foundation in Kooperation mit duvia e.V. für 2 Jahre ein erstes Projekt in Deutschland durch. Mit „fluchterfahren“ setzen wir uns auch hier für den Abbau von Vorurteilen, für die demokratische Teilhabe von Geflüchteten und ein friedliches Miteinander ein.

Die Ausgangslage

Das politische Klima in Deutschland hat sich seit 2015 durch infrastrukturelle Überforderung, politischen Kontroversen und Polarisierung stark verschlechtert. Rund um die Themen Flucht, Asyl und Migration haben laute, aber oft wenig sachkundige Diskussionen zu einem Erstarken rechter Positionen bis hin zu schrecklichen Gewalttaten geführt. An der öffentlichen Debatte sind Geflüchtete selbst selten beteiligt.

Demokratische Bildung durch Geflüchtete und Unterstützer*innen

Mit „fluchterfahren“ wollen wir dem entgegenwirken! Das Projekt basiert auf der Überzeugung, dass Geflüchtete durch ihre biografischen Erfahrungen einiges zu sagen haben über den Wert von Demokratie und Menschenrechten. Wir glauben außerdem an die Kraft der persönlichen Begegnung für den Abbau von Vorurteilen.

Qualifizierung, Begleitung, Begegnung – In Berlin und darüber hinaus

Um das zu erreichen, werden Personen mit eigener Einwanderungsgeschichte oder Fluchterfahrung und weitere Ehrenamtliche gemeinsam zu Multiplikator*innen der politischen Bildung ausgebildet. Das Team wird von unseren Projektmitarbeiterinnen und den Kolleg*innen von duvia e.V. geschult, eng begleitet und beraten.

Anschließend können sie in Schulen oder außerschulischen Bildungseinrichtungen auf Basis ihrer eigenen Biografie eindrucksvoll die Themen Flucht, Asyl und Demokratie vermitteln und kommen mit den Schüler*innen in einen Dialog.

Zur Vor-und Nachbereitung erhalten Schulen von uns ein umfassendes Unterrichtspaket. Die Ergebnisse der Arbeit werden auf einer Website auch bundesweit als Lehr- und Lernmaterial zur Verfügung gestellt.

So wird durch fluchterfahren gleichberechtigte Teilhabe gestärkt und der gesellschaftliche Zusammenhalt gefördert, Vorurteile werden abgebaut und Menschen mit Einwanderungsgeschichte oder Fluchterfahrung werden empowert.

Projektpartner

duvia e.V. steht für „Demokratie und Vielfalt in Aktion“ und ist ein gemeinnütziger Verein, der 2019 von 13 Akteur*innen mit langjährigen Erfahrungen in der demokratiepädagogischen Bildungsarbeit gegründet wurde. Mit erprobten lebensweltlichen sowie neuen kreativen Ansätzen und Methoden soll die gelebte Vielfalt und Demokratie gefördert und gestärkt werden. Dabei liegen die Schwerpunkte ihrer Arbeit in der (schulischen) demokratiepädagogischen Bildungsarbeit sowie der Qualifizierung und Begleitung (ehrenamtlicher) Multiplikator*innen.

Zusammen mit dem Projektpartner duvia verfügt die Jiyan Foundation in Berlin auch über ein großes Netzwerk anderer engagierter Vereine und Organisationen, mit denen das Projekt in Austausch tritt.

Unser Team

Kaleo Kangwa

Kaleo Kangwa

Projektassistenz

Annette Rosner

Annette Rosner

Projektleitung

Mary Ivić

Mary Ivić

Fachliche Koordination

Stipo Zeba

Stipo Zeba

Fachliche Koordination

Kontakt

Zossener Str. 41, 10961 Berlin

Tel.: +49 (0)30 61654863

E-Mail: info@fluchterfahren.org

 

Gefördert von

Dieses Projekt wird aus Mittel des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der Europäischen Union kofinanziert.

[/et_pb_column]